Reiseberichte nach Ziel

- Kurzurlaub Deutschland

- Frankreich Urlaub

- Côte d'Azur Urlaub

- Italien Urlaub

- Gardasee Urlaub

- Österreich Urlaub

- Spanien Urlaub

- Urlaub Costa Brava

- Urlaub Costa Dorada

- Salou Urlaub

- Sama Park

- Tortosa

- Barcelona Reise

- Sagrada Familia

- Park Güell 

- Costa Azahar

- Peniscola

- Benicassim

- Valencia Reise 2002

- Urlaub Costa de Almería

- Urlaub Costa del Sol

- San Sebastián Reise

- Mallorca Urlaub

- Urlaub Alcudia

- Palma de Mallorca Reise

- Urlaub Playa de Muro

- Urlaub Playa de Palma

- Südostküste Mallorca

- Serra de Tramuntana

- Cala Millor

- Flug Stuttgart Mallorca

- Gran Canaria Urlaub

- Teneriffa Urlaub

- Städtereisen

- Weitere Reiseberichte

Übersichtsseiten

- Neue Reiseberichte

- Beliebte Reiseberichte

- Unterkünfte

- Urlaubsbilder

Reisen buchen

- Urlaubsangebote

- Silvesterreisen

Service

- Freizeitaktivitäten

- Impressum & Kontakt

- Reiseberichte

Valencia - Tritonbrunnen auf der Plaza de la Virgen

Poseidon Brunnen

Valencia - Gewürzstand im Mercat Central (Markthalle)

In der Markthalle

Valencia Reise / Städtereise Valencia: Reisebericht mit Fotos & Infos

Hier eine Valencia Reise buchen oder den Reisebericht lesen

Da ich bei unserer Städtereise nach Valencia bzw. unserem Tagesausflug nach Valencia ziemlich viele Bilder / Fotos gemacht habe, gibt es hiervon diesen eigenen Reisebericht (insgesamt zwei Reiseberichte). Ich habe einige Bilder vom Ausflug im Juni 2003 ergänzt. Leider war da das Wetter zunächst sehr trüb.

An einem Junisamstag 2002 haben wir von Benicassim (weitere Reiseberichte) aus eine Valencia Reise gemacht (hier findet ihr Reiseangebote). Da ich umständlicherweise der Autobahn bis südlich von Valencia in Richtung "Puerto" und "El Saler" gefolgt bin, haben wir 1 h für die ca. 100 km (optimal 80 km) gebraucht um Valencia an der "Stadt der Wissenschaft und Künste" zu erreichen. Dort gegenüber befindet sich ein größeres Einkaufszentrum mit einem großen "Carrefour-Supermarkt" und ca. 80 - 100 Geschäften (natürlich auch Mc Donalds), das wir uns gleich für den Rückweg vorgemerkt haben.

Wir sind dann weiter in Richtung Zentrum gefahren um dort zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der mit 800.000 Einwohnern drittgrößten Stadt Spaniens zu kommen. Nach wenigen Minuten folgten wir dann dem ersten "Parkhaus-Schild" und fanden uns schließlich am Rande der Innenstadt an der "Porta de la Mer" wieder. Das war zwar nicht gerade der zentralste Parkplatz (1,40 Euro pro Stunde!), aber es war okay.

Unser erstes Ziel war der Mercat Zentral, der sich in einer der größten Markthallen Europas befindet. Auf dem Weg dorthin kamen wir glücklicher weise etwas von der optimalen Route ab und befanden uns schließlich vor der Stierkampfarena und der herrlichen Estación del Norte (Nordbahnhof).

Es war überhaupt faszinierend; Valencia bot an fast jeder Ecke neue interessante und vor allem saubere und renovierte Häuserfassaden mit sehr schönen Dächern und Türmchen. Ich habe dann einfach nur noch geknipst und gefilmt ohne genau zu wissen, was ich da aufnehme, aber das war mir eigentlich auch nicht so wichtig.

Endlich an der etwas älteren Markthalle, dem Mercat Central, angekommen, waren wir zwar von außen nicht so hingerissen, dafür aber vom Inneren umso mehr. Ein riesiges Angebot an Obst, Gemüse, Käse, natürlich Fisch und Schinken, sowie jede Menge anderer Frischeprodukte erwartete uns da.

Nach einer halben Stunde Mercat-Sightseeing ging es dann wieder nach draußen, weiter ins Herz der Stadt zur Plaza de la Reina und der Plaza de la Virgen mit der Kathedrale. Mir gefiel dabei die Plaza de la Reina (dort sollte man parken!!) sogar noch besser, weil es dort schön grün war und man sich auch tagsüber gut vorstellen konnte, wie sich dort abends in und vor den Bodegas und Restaurants das Leben abspielt. Leider kommt das auf dem Bild nicht so raus. Übrigens soll man vom Turm der Kathedrale aus einen herrlichen Blick über Valencia haben. Das haben wir leider verpasst. >>> Nachtrag: haben wir 2003 nachgeholt s.u.

Bei unserem Valencia-Besuch 2003 hatten wir leider zunächst ziemlich trübes Wetter. Dennoch wollten wir diesmal den (wenn auch getrübten) Ausblick vom Micalet über die Stadt erleben. Nach einem ziemlich anstrengenden Aufstieg von knapp über 200 steilen und engen Stufen wurden wir schließlich mit einer herrlichen (aber leider sehr trüben) Aussicht belohnt.

Auf unserem Weg zurück zur Fußgängerzone mit diversen Boutiquen und dem großen Kaufhaus "El Corte Inglés" wurden wir dann etwas abgetrieben und landeten schließlich am Flußbett des Rio Turia. Dieses Flußbett umfasst das Stadtzentrum in etwa wie ein Halbkreis und wurde wegen immer wieder kehrender Überschwemmungen irgenwann trocken gelegt, indem man den Fluß umleitete. Das Flußbett wurde daraufhin begrünt und zu einer grünen Lunge der Stadt gemacht, wo man sich mitten in grünen Parkanlagen herrlich erholen kann.

Als Fazit bleibt mir nur zu sagen, dass ich sehr angenehm überrascht war, wie schön diese Stadt ist. Ich hätte noch wesentlich mehr Fotos während unserer Valencia Reise machen können und auch ein zweiter und dritter Ausflug nach Valencia werden sich sicher lohnen. Die Stadt ist einfach schön und wirkt sauber und hat, zumindest an diesem Tag ein sehr angenehmes Flair versprüht.

Eine Stadt mit viel Leben und dennoch so viel Erholung findet man sicher nicht oft. Valencia, wir kommen wieder!!!

Reisebericht Valencia: Stadt der Wissenschaft und Künste La Ciudad de las Artes y de las Ciencias (außen) Fotos

Außenbereich der Stadt der Künste und Wissenschaften

Nachdem wir die Shoppingregion der Innenstadt (der erste der Valencia Reiseberichte) erreicht und durchbummelt hatten, sind wir zum Einkaufszentrum "El Saler" gefahren und haben da noch einen kurzen Bummel gemacht.

Zu einer Besichtigung der "Stadt der Wissenschaft und Künste" konnten wir unsere Füße beim besten Willen nicht mehr überreden. Es hätte auch keinen großen Sinn gemacht, denn das Gelände besteht aus mehreren Teilen und ist sehr groß.

Allein das 2003 neu eröffnete Oceanopolis ist groß genug um mehrere Stunden darin zu verbringen, was man bei Eintrittspreisen um die 20 Euro ja auch erwarten kann. Allerdings haben wir uns wenigstens den frei zugänglichen Außenbereich vor der ersten Halle etwas näher angeschaut.

So, das war's leider schon mit dem Vorgeschmack auf die Stadt der Wissenschaft und Künste. Man sollte sich unbedingt vor einem Besuch auf deutsch informieren, was sich wo befindet. Wenn die Ausstellungen nur halb soviel halten, wie es die äußere Aufmachung verspricht, dann ist ein Besuch wirklich lohnenswert.

Dennoch kann ich nur dazu raten nichtdie Innenstadt und die Stadt der Wissenschaft und Künste an einem Tag zu Fuß zu besuchen. Es wäre wirklich schade drum, wenn die Kondition nicht reicht.

Größere und weitere Fotos gibt es hier Valencia Fotos

Valencia - Stierkampfarena

Stierkampfarena

Valencia - Micalet

Kathedrale

Valencia - Blick auf die Plaza de la Reina

Plaza de la Reina

Valencia - Stadt der Wissenschaft und Künste - Kugelgebäude

Stadt der Wissenschaft ...

Valencia - Stadt der Wissenschaft und Künste - Park mit Drahtdach von Vorne

und Künste