Reiseberichte nach Ziel

- Kurzurlaub Deutschland

- Frankreich Urlaub

- Côte d'Azur Urlaub

- Italien Urlaub

- Gardasee Urlaub

- Österreich Urlaub

- Spanien Urlaub

- Urlaub Costa Brava

- Urlaub Costa Dorada

- Salou Urlaub

- Barcelona Reise

- Sagrada Familia

- Park Güell 

- Peniscola Costa Azahar

- Valencia Reise 2002

- Urlaub Costa de Almería

- Urlaub Costa del Sol

- San Sebastián Reise

- Mallorca Urlaub

- Urlaub Alcudia

- Palma de Mallorca Reise

- Urlaub Playa de Muro

- Urlaub Playa de Palma

- Südostküste Mallorca

- Serra de Tramuntana

- Cala Millor

- Flug Stuttgart Mallorca

- Gran Canaria Urlaub

- Teneriffa Urlaub

- Städtereisen

- Weitere Reiseberichte

Übersichtsseiten

- Neue Reiseberichte

- Beliebte Reiseberichte

- Unterkünfte

- Urlaubsbilder

Reisen buchen

- Urlaubsangebote

- Silvesterreisen

Service

- Freizeitaktivitäten

- Impressum & Kontakt

- Reiseberichte

- Consell de Mallorca

Reisebericht Mallorca Urlaub / Reise: Infos, Fotos / Bilder

Hier Mallorca Reisen buchen oder den Reisebericht Mallorca lesen

Im Juni 2008 haben wir zu fünft einen Urlaub auf Mallorca gemacht. Mit Helga, Tine und Marc waren Christine und ich zum ersten Mal auf einer Reise auf die beliebte Insel und das aber leider nur für 10 Tage. Nachdem unser Flug Stuttgart - Palma (eigener Bericht) von Abends auf Morgens vorverlegt wurde und wir schon früh am Flughafen Stuttgart starteten, erreichten wir die Insel schon am Vormittag und hatten noch viel von unserem ersten Urlaubstag. Da wir rechtzeitig gebucht hatten, konnten wir dabei auch einen Frühbucherrabatt nutzen, was den Urlaub etwas günstiger machte.

Tipp: Hier gibt es ausführliche Infos über den Flughafen Mallorca.

Unser Ziel war das Grupotel Los Principes (eigene Seite) in Alcudia oder besser gesagt in der Bucht von Alcudia an der Playa de Muro (eigene Seite), welches wir nach einer knappen Stunde Fahrt erreichten.

Das Hotel befindet sich ca. 3-4 km vom Zentrum von Puerto d'Alcudia (Port d'Alcudia) entfernt direkt am Meer an der feinsandigen und flach abfallenden Playa de Muro, in einer Hotel- und Touristenzone zwischen Alcudia/Port d'Alcudia und Can Picafort.

Nachdem wir freundlich im Hotel begrüßt wurden und eingecheckt hatten (es war gegen Mittag begannen wir dann damit das Hotel und die Umgebung zu erkunden. Leider war das Wetter bereits an diesem Tag ziemlich durchwachsen und später begann es auch zu nieseln und der Wind vom Meer her war ziemlich frisch, so dass wir nicht viel Zeit hatten den Strand zu erkunden.

Später am Abend ging es dann in den großen Speisesaal mit seinem sehr guten Abendbuffet, mit großer Auswahl und an jedem Tag wirklich gutem Essen. Auch die Mitarbeiter waren freundlich und wir waren auch mit unserem für die Dauer des Aufenthalts fest zugewiesenen Tisch zufrieden.

Der erste Urlaubstag von unserem Urlaub am Meer, über den wir uns hier informiert hatten, endete dann in der Hotelbar mit dem Fußballspiel Deutschland-Polen auf einer Großbildleinwand gemeinsam mit vielen deutschen Fans und der Hoffnung auf besseres Wetter an den folgenden Tagen unseres Urlaubs. Leider hat sich unsere Hoffnung nicht so erfüllt wie geplant, aber trotzdem haben wir noch ein bisschen was in diesem Urlaub erkundet und erlebt.

Alcudia am Abend   Playa de Muro

Placa in Alcudia am Abend - Playa de Muro (in der Bucht von Alcudia)

Nachdem wir am zweiten Tag unserer Reise bei wechselhaftem Wetter Mallorca versucht haben jeden Sonnenstrahl auszunutzen, trieb uns das durchwachsene Wetter mit starkem Wind und immer wieder Wolken, am dritten Urlaubstag gleich zu unserem ersten Ausflug, der uns direkt an die Playa de Palma (eigener Bericht) mit dem berüchtigten Ballermann (6) führte. Den bzw. das mussten wir uns unbedingt einmal anschauen, auch wenn es erst gegen Mittag war.

Danach ging es zurück in Richtung Alcudia und da es noch nicht sehr spät war, machten wir einen Abstecher nach Port d'Alcudia (mehr Infos), wo wir uns an der Promenade in ein Restaurant setzten und uns erstmal stärkten, bevor wir uns auf den Rückweg in unser Hotel machten.

Tag vier und fünf verbrachten wir wieder vor allem im Hotel und vor allem am Strand, auch wenn sich kein richtig schönes Strandwetter einstellen wollte. Mittags haben wir einmal in einem American Restaurant, das etwas weiter von uns entfernt an der Hauptstraße war, gegessen und abends sind wir entweder an der Playa de Muro die Straße entlang gebummelt, wo wir zufällig meine ehemalige Arbeitskollegin Ingrid (mit Norbert) getroffen haben, oder haben im Hotel Fußball geschaut.

Am sechsten Urlaubstag machten wir bei ordentlichem Ausflugswetter den ersten von uns geplanten richtigen Ausflug, der uns in die Serra de Tramuntana (eigener Bericht) führte, die lange Gebirgskette im Nordwesten der Insel.

Blick auf Puerto de Soller

Der siebte Urlaubstag bestand dann wieder aus Erholung und Strand, soweit das Wetter es zugelassen hat. Marc und ich waren auch wieder mit Sport beschäftigt und abends kam ein wirklich guter Robbie Williams Imitator ins Hotel und zog eine gute Show ab.

Tag acht brachte wie gewohnt wechselndes Wetter mit Sonne und Wolken und am Nachmittag beschlossen Christine und ich noch einen Ausflug zu machen um auch die Südostküste (eigener Bericht) mit ein paar hübschen Orten etwas kennen zu lernen.

Abends machten wir uns dann noch auf die Suche nach einem Adventure Minigolf nahe Port d'Alcudia, das es leider nicht mehr gab. Dafür fanden wir ein anderes, von Mücken bevölkertes Minigolf, das auch schon um 22 Uhr zu machte (lohnt sich nicht). Daneben ging allerdings so richtig die Post ab. Eine Coverband der Spice Girls heizte auf einer großen Bühne ca. 2.000 meist englischen Zuschauern ein und machte richtig gute Stimmung. Als wir uns schließlich auf den Heimweg machten, entdeckten wir eine ganze Menge an Kneipen etc. die abseits der Hauptstraße noch zu Port d'Alcudia gehörten und wo viel mehr los war, als bei uns an der Playa de Muro. Hätten wir das mal eher entdeckt.

Der neunte Tag in unserem Urlaub brachte endlich mal schönes Urlaubswetter, so dass wir den herrlichen, feinsandigen und flach ins Meer abfallenden Strand vor unserem Hotel für einen richtigen Badetag nutzen konnten.

Am zehnten und letzten richtigen Urlaubstag spielte das Wetter leider wieder nicht so mit, so dass wir uns mit Helga zusammen gegen Mittag noch zu einem Blitzausflug entschlossen, was aber von Anfang an auch nur eine Notlösung war. Unterwegs begann es sogar zu regnen, hatte aber aufgehört, als wir an unserem Zielort Cala Millor (eigener Bericht) angekommen waren.

Am Abreisetag hatten wir noch genügend Zeit, bevor wir um 18 Uhr am Flughafen sein mussten und so beschlossen wir noch einen Abstecher ins Zentrum von Palma de Mallorca (eigener Bericht) zu machen. Danach machten wir uns zurück auf den Weg zu unserer Autovermietung und wurden im Shuttlebus zurück zum Flughafen gefahren.

Dort haben wir dann unsere Koffer aufgegeben und noch eine Kleinigkeit gegessen, ehe wir uns dann doch noch rechtzeitig in die lange Schlange an der Sicherheitskontrolle eingereiht haben. Man sollte die Zeit die das dauert nicht unterschätzen und obwohl es trotzdem relativ schnell ging, blieb uns danach gar nicht mehr so viel Zeit um zu unserem ca. 10 Minuten entfernten Gate zu kommen.

Wir waren fast die Letzten, wurden zum Flugzeug gefahren , haben uns hingesetzt und da alle an Bord waren sind wir tatsächlich ca. 10 Minuten eher gestartet, was uns zwar überraschte, aber eher nach Hause brachte. Da sowohl das Flugzeug (Airbus) moderner, die Crew freundlicher und die Route über die Schweizer Alpen interessanter war, hat mir der Rückflug wesentlich besser gefallen als der Hinflug.

Nach unserer Ankunft dauerte es zwar etwas bis das Gepäck kam, aber es war schon sehr ruhig abends nach 22 Uhr auf dem Stuttgarter Flughafen und nachdem uns der Shuttlebus zu unseren Autos gebracht hatte, machten wir uns zurück auf den Heimweg.

Fazit: Hier müssen wir auf jeden Fall noch einmal Urlaub machen, denn durch das relativ schlechte Wetter, konnten wir viel zu wenig von der Insel sehen. Auch wenn wir dann vielleicht in einen anderen Urlaubsort gehen, können wir unser Hotel uneingeschränkt empfehlen und würden das auch jederzeit wieder buchen.

Alternativ zum Hotel könnte man auch eine Finca buchen, aber so sehr mich das auch reizt, da würden mir schon der Meerblick und die direkte Lage am Meer fehlen, denn solche Fincas gibt es selten und wen dann kaum bezahlbar.

Größere Fotos sowie mehr Fotos gibt es auf den Fotoseiten zu den Berichten z. B. auf

Mallorca Fotos

Cala Millor

Cala Millor

Sa Coma

Sa Coma

Kreuzfahrtschiff

Kreuzfahrtschiff

Kathedrale von Palma

Kathedrale von Palma

Altstadtgasse von Palma

Altstadtgasse von Palma

Oberbayern - Playa de Palma

Oberbayern

Portocolom

Portocolom

Yachthafen von Cala d'Or

Yachthafen von Cala d'Or

Cala d'Or

Cala d'Or

Puerto de Soller

Puerto de Soller

Talsperre

Talsperre