Reiseberichte nach Ziel

- Kurzurlaub Deutschland

- Frankreich Urlaub

- Côte d'Azur Urlaub

- Italien Urlaub

- Gardasee Urlaub

- Österreich Urlaub

- Spanien Urlaub

- Urlaub Costa Brava

- Urlaub Costa Dorada

- Salou Urlaub

- Sama Park

- Tortosa

- Barcelona Reise

- Sagrada Familia

- Park Güell 

- Costa Azahar

- Peniscola

- Benicassim

- Valencia Reise 2002

- Urlaub Costa de Almería

- Urlaub Costa del Sol

- San Sebastián Reise

- Mallorca Urlaub

- Urlaub Alcudia

- Palma de Mallorca Reise

- Urlaub Playa de Muro

- Urlaub Playa de Palma

- Südostküste Mallorca

- Serra de Tramuntana

- Cala Millor

- Flug Stuttgart Mallorca

- Gran Canaria Urlaub

- Teneriffa Urlaub

- Städtereisen

- Weitere Reiseberichte

Übersichtsseiten

- Neue Reiseberichte

- Beliebte Reiseberichte

- Unterkünfte

- Urlaubsbilder

Reisen buchen

- Urlaubsangebote

- Silvesterreisen

Service

- Freizeitaktivitäten

- Impressum & Kontakt

- Reiseberichte

Reisebericht Benicasím/Benicàssim (Fotos / Bilder)

Urlaub Costa Azahar  / Reisen Costa Azahar buchen oder den Reisebericht lesen

Nachdem sich innerhalb von drei Jahren relativ viele Bilder von der Costa del Azahar angesammelt haben, musste ich den ursprünglichen Reisebericht in mehrere Reiseberichte aufteilen. Hier nun die Gegend nahe Benicasim, welches nahe der Provinzhauptstadt Castellon de la Plana liegt. Benicasím war uns (Christine und mir) bereits im Jahr 2001 positv aufgefallen, weil dort ein sehr schöner flachabfallender feinsandiger Strand war. Dieser Strand (Voramar) befindet sich gleich am Ortseingang, falls man über die Küstenstraße kommt und ist auch generell aus Richtung Norden der erste Strand.

Sehr positiv fiel uns auch gleich die sehr schöne Promenade auf, die hinter dem Voramar-Strand entlang führt und an der ein paar sehr schöne alte Villen stehen. So viel zu unserem ersten Eindruck aus dem Jahr 2001. Nachdem wir dann ein paar schöne Hotels im Katalog entdeckt hatten, die sich dort befanden, beschlossen wir im Juni 2002 dort Urlaub zu machen. Nach leichten Problemen aufgrund einer kurzfristigen Verlegung landeten wir statt im ***Hotel Intur Azor im ****Hotel Intur Bonaire.

Dieses Hotel bietet wirklich  Urlaubsflair, denn man hat beim Essen Blick auf den Garten, was vor allem dann sehr zu genießen ist, wenn man einen der wenigen Tische auf der Terrasse ergattert.

Das Vor- und Nachspeisenbuffet war zwar nicht so umfangreich wie in einem Massenhotel, war jedoch von der Qualität her sehr gut. Den Hauptgang gab es als Menüwahl bei Auswahl zwischen drei Gerichten, so dass auch dort eigentlich für jeden etwas dabei war. Bei der Zimmerwahl sollte man möglichst versuchen ein Zimmer nach Vorne heraus zu bekommen, da die Aussicht nach Hinten eher nicht so gut ist.

Benicasím hat fünf Strände, von denen der Heliópolis-Strand der letzte in Richtung Castellon ist. Dieser beginnt nahe den drei Intur Hotels (100-350 m) und ist leider bei weitem nicht so schön wie der Voramar-Strand. Dennoch ist er ganz okay. Er ist von der Beschaffenheit etwas durchwachsen grobsandig und man kann auch nicht ewig weit ins Wasser laufen, aber extrem steil fällt er auch nicht ab.

Etwas oberhalb vom Strand verläuft die Straße an deren Seiten sich auch diverse Geschäfte, Cafés und Restaurants, sowie ein Supermarkt befinden. Auch direkt am Strand befindet sich ein größeres Strandrestaurant, welches gerne besucht wird.

Vor allem an diesem Strand befinden sich vor allem Apartmenthochäuser, die außer in der Hochsaison nur an den Wochenenden von den meist spanischen Besitzern genutzt werden. Da die Anzahl der Hotels in Benicasím relativ gering ist, ist es unter der Woche dort meist auch ziemlich leer. Eine Ausnahme war die Noche des San Juan (Sonnenwende), an der hunderte von kleinen Lagerfeuern an dem kilomerterlangen Strand entzündet wurden, ehe die Spanier um Mitternacht in Wasser liefen um sich etwas zu wünschen.

Wie gesagt, dass Nachtleben hielt sich aufgrund der wenigen echten Einwohner und wenigen Hotels ziemlich in Grenzen, aber was sich dann Samstag in der Innenstadt abspielte war unglaublich. Mehr als einen Kilometer vom Meer entfernt befindet sich die wichtigste Straße durch das Zentrum von Benicasím. Das einzige was uns dort bisher aufgefallen war, konnte man mit "Total tote Hose" gegen Mittag nennen, was ja in Spanien nicht ungewöhnlich ist. Außerdem befindet sich dort ein preisgünstiger Mercadona Supermarkt, in dem wir regelmäßig eingekauft haben. Am Samstagabend aber war dort die Hölle los. Wo tagsüber die Bürgersteige hochgeklappt wurden, stellte man sie abends voll mit Tischen und Stühlen. Das Leben pulsierte plötzlich dort, wo man nie damit gerechnet hätte. Es gab Cafés, Restaurants, Kneipen etc. die tagsüber überhaupt nicht aufgefallen waren. So viele menschen wie sich dort durch die Straßen bewegten haben wir in Benicasím an allen anderen Urlaubstagen zusammen nicht gesehen. Wer dort hinfährt sollte abends am Wochenende die Unterhaltung nicht am Strand suchen, sondern direkt ins Zentrum fahren. Da geht die Post ab!!!

Ausflugsziel Oropesa del Mar

Oropesa del Mar liegt ca. 15 km entfernt von Benicasím. Dort suchten wir verzweifelt nach dem bekannten Strand "Playa de la Concha" (Muschel). Zunächst fanden wir jedoch die Playa Morro de Gos. Beide Strände sind zwar feinsandig, aber die touristische Infrastruktur ist in Oropesa noch sehr schwach. Es gibt ein sehr schönes Hotel, das etwas abseits liegt, aber ansonsten gibt es fast nur ein paar häßliche Apartmenthochhäuser und einige Ferienwohnungen in denen Spanier ihre Wochenenden verbringen. Von der Playa de la Concha konnte ich leider kein Bild machen, da der beste Aussichtspunkt Privatbesitz ist. Obwohl der Strand selbst schön gelegen ist, ist das "Drumherum" nicht so toll. Den historischen Ortskern haben wir leider nicht mehr gesehen, dafür haben wir auf unserem Weg ans Meer diese hübschen Ferienhäuser gesehen (Foto rechts) , die eindeutig den Höhepunkt von Oropesa darstellten.

Artesania Roca

Wenn man von Oropesa weiter auf der Bundesstraße N-340 in Richtung Peñiscola fährt, fällt einem auf einmal ein riesiges Freigelände mit Handwerksartikeln aus Keramik, Ton und Terracotta auf. Nicht das dies ein ungewöhnlicher Anblick wäre, dennoch haben wir etwas ähnliches in dieser Größe nicht wieder gesehen und Christine hat dort gerne und wesentlich günstiger als in Deutschland eingekauft. Hier nur ein kleiner Vorgeschmack auf das riesige Angebot dort (Fotos rechts).

Ansonsten fällt mir zu Benicasím noch folgendes ein:

1. Direkt vom Ort aus kann man ins Desert de les Palmes fahren. Dies ist eine wilde Berglandschaft, die uns aber irgendwie nie so gereizt hat, denn dort sollen sich vor allem Ruinen und Einsiedeleien befinden. Ich glaube aber es wäre dennoch nicht schlecht gewesen.

2. Es gibt dort einen großen Wasserpark namens Aquarama. Sicher ein großer Spaß für Kinder und Wasserratten.

3. Im Zentrum von Benicassím gibt es u. a. einen Mercadona Supermarkt in dem man sehr günstig einkaufen kann. Wer einen richtig großen Supermarkt besuchen will, der sollte nach Castellon fahren, denn dort gibt es einen Carrefour und einen Alcampo, wobei der Carrefour wesentlich moderner ist, der Alcampo jedoch noch einige andere große Geschäfte in der Nähe hat.

Die weiteren Reiseberichte von der Costa del Azahar habe ich oben in der Navigation in dunkelrot gekennzeichnet.

 

Benicasím - Playa Voramar

Playa Voramar

Benicasím - Promenade an der Playa Voramar

Strandpromenade Playa Voramar

Benicasím - Schöne alte Villa an der Playa Voramar

Villa

Benicasím - Strandcafé

Strandcafé am Heliópolis-Strand

Benicasím - San Juan

Lagerfeuer an San Juan

Oropesa del Mar - Ferienhäuser

In Oropesa del Mar

Artesania Roca bei Oropesa del Mar

Artesania Roca

Artesania Roca bei Oropesa del Mar

Artesania Roca